Schneetag – Sörenberg

Am 3. März um halb acht Uhr fuhr die gesamte Oberstufe mit dem Car Richtung Sörenberg. Schon früh am Morgen zeigte sich die Sonne.

Als wir bei der Talstation ankamen, wurden alle Skis und Schlitten ausgeladen. Kurz darauf wurden die Tageskarten verteilt. Mit der Gondel schwebten wir zur Bergstation. Wir standen inmitten einer verschneiten Bergwelt. Die Lehrpersonen teilten uns mit, wann und wo wir zusammen essen würden.

Kurze Zeit später teilten wir uns in Gruppen auf. Einige wanderten, andere schlittelten und einige flitzten mit den Skis oder Snowboards die Hänge hinunter.

Am Mittag versammelten sich alle Schüler wie besprochen im Restaurant Rossweid. Es gab für jeden eine fette Portion Pommes mit Chicken Nuggets, die genüsslich verzehrt wurden. Nach der Mittagspause wanderte die eine Gruppe Richtung Hallenbad, die andere Gruppe wiederum schnappte sich die Schlitten und machte sich auf den Weg zur Schlittelpiste. Die restlichen Schüler, die ihre Skijacken, Helme und Handschuhe angezogen hatten, sausten mit den Skis davon.

Da die Sonne den Schnee erwärmt hatte, war am Nachmittag die Skipiste leider sulzig geworden. Für die Schlittler hingegen war die Piste perfekt, denn sie kurvten noch schneller hinunter. Um 15.15 Uhr war der grosse Skiplausch auch vorbei. Die Schüler versammelten sich vor dem Car. Der Chauffeur räumte den Kofferraum mit Skis und Schlitten ein. Als wir endlich startklar waren, wollte die Bustür nicht mehr zugehen. Also mussten wir uns ca. 30 Minuten lang gedulden bis sie wieder funktionierte. Nach langem Warten konnten wir die Heimreise antreten. Etwas müde erreichten wir Safenwil. Ein toller Tag ging zu Ende.

Rafael Diriwächter