Elternanlass – Freiräume und Grenzen

sawa-5sawa-1sawa-4 sawa-3 sawa-2

Zusammenfassung: freiraeume_grenzen_suchtpraevention_aargau_367

Was nehmen Sie vom heutigen Abend mit?
Rückmeldungen von Eltern aus Safenwil

Stefan Roth: „Also ich fand gut, dass es aufgezeigt hat, dass man in den eigenen vier Wänden immer etwas impulsiv ist. Man gibt immer etwas mehr Gas, als man eigentlich sollte. Und wenn man das von anderen hört, erinnert es einen daran, dass der normale Umgang eigentlich der schlauere wäre.“

Irène Verinetti: „Für mich war die wichtigste Botschaft die, dass man auf eine nette Art mit den Kindern reden sollte. Man sollte nicht laut werden – das bin ich auch nicht oft, aber es ist schon vorgekommen. Das hat mir jetzt ein bisschen weh getan. Aber ich nehme auch mit, dass man Grenzen und Konsequenzen setzen muss, wenn es nicht funktioniert.“

Corinne Graber: „Dass man ruhig bleiben sollte.“

Rita Lehmann: „Man weiss eigentlich schon sehr viel, aber es ist schwierig, auch immer alles durchsetzen zu können. Und ich muss mich auch fragen, wie ich früher war. Habe nicht auch ich Dinge getan, die ich nicht hätte tun sollen? Und es ist trotzdem gut gekommen. Wenn man das Vertrauen in die Kinder hat, dass es gut kommt, ist vieles schon gegeben.“

Quelle: www.suchtpraevention-aargau.ch